Willkommen und Namasté auf der YogaCouch

Yoga und dein inneres Kind

Es begegnet mir immer wieder, dir auch!?? Das innere Kind. Inzwischen gibt es immer mehr Bücher zum Thema “inneres Kind”.

Vor einigen Jahren meldete sich mein inneres Kind. Gefühle, die ich nicht mit mir und meiner damaligen Situation in Zusammenhang bringen konnte, motivierten mich dazu mich mit meinem inneren Kind auseinanderzusetzen. Ich habe dazu das Buch “Das Kind in uns” von John Bradshaw gelesen.

Was ist das innere Kind?

Dein Gehirn speichert Erinnerungen, Erfahrungen und Gefühle aus deiner Kindheit ab. Sowohl Freude und Spaß, als auch tiefe Trauer, Verlassenheit und Angst, Neugier und Wut des Kindes begleiten dich als Erwachsener.

Es kann zum Beispiel sein, dass du in einer Auseinandersetzung nicht mit deinem Erwachsenen-Ich reagierst. Auf einmal tauchen Gefühle auf, die dein inneres Kind für Streitsituationen abgespeichert hat. Vielleicht reagierst du beleidigt oder mit starker Wut. In anderen Situationen tauchen auf einmal Ängste auf, die du dir nicht erklären kannst. Auch sie können ihren Ursprung in deinem Kind-Ich haben.

J.Bradshaw beschreibt in seinem Buch seine Workshop Arbeit. Er teilt die Kindheit in Entwicklungsstufen ein. Dabei gibt es in jeder Stufe unterschiedliche Abhängigkeiten und bestimmte Bedürfnisse eines Kindes. Werden die Bedürfnisse z.B. nach Nähe, Unterstützung, Vertrauen, Verlässlichkeit oder Liebe nicht befriedigt, kann es sein, dass das verletzte Kind in uns weiterlebt.  Bradshaw hat einen Fragebogen für jede Entwicklungsstufe aufgestellt, damit du einschätzen kannst, in welchem Alter dir  Unterstützung und emotionale “Nahrung” von den Erwachsenen gefehlt hat. So kannst du jede Altersstufe durcharbeiten, um dich deinem inneren Kind zu nähern. Am Ende aller Beschreibungen und Erläuterungen steht eine Bestätigung. Ein Text, der dem inneren Kind in der jeweiligen Entwicklungsstufe die Bestätigung gibt, die es nie oder zu wenig bekommen hat.

Dein Erwachsenen Ich sagt deinem Kind (Säuglingsalter) z.B.:

“Willkommen auf der Welt, ich habe dich schon erwartet. Ich bin so froh, dass du hier bist … Ich mag dich so wie du bist … Auf der ganzen Welt gibt es niemanden, der so ist wie du.”

(Bradshaw, Das Kind in uns, Seite 136 stark gekürzt)

Ein sehr spannendes Buch, das ich immer wieder zur Hand nehme. Bradshaw gibt einige Techniken an die Hand, um mit seinem inneren Kind in Kontakt zu kommen.

Techniken für die Arbeit mit dem inneren Kind

Es gibt eine Technik um ab und zu oder regelmäßig mit dem Kind in dir zu reden. Du nimmst dir Zeit und stellst dir das Kind in dir vor. Dann fragst du es wie es ihm geht und schreibst diese Frage auf. Horche in dich hinein und das Kind antwortet vielleicht “ich fühle mich alleine” und das schreibst du mit der Hand, mit der du sonst nicht schreibst, Rechtshänder also mit links und umgekehrt. Ich gebe zu es ist etwas gewöhnungsbedürftig und sieht nicht schön aus. Doch so sprichst du andere Regionen im Hirn an und die Schrift ähnelt auch eher einer Kinderschrift. In dieser “Unterhaltung” mit dem Kind in dir findest du vielleicht neue Erkenntnisse darüber, was deinem inneren Kind gut tun würde. Du kannst ihm bestätigen, dass du jetzt auf es aufpasst und dich um es kümmerst, so gut es dir möglich ist.

 Eine weitere Technik, die ich als sehr heilsam erfahren habe, ist Briefe an seine Eltern zu schreiben. Du kannst ihnen schreiben, was du vermisst hast, was dich belastet hat, was du dir gewünscht hättest. Diese Briefe bleiben bei dir. Du schickst sie nicht ab. Es geht nur darum, dass du diese Gedanken und Gefühle einmal niederschreibst ohne mit deinen Eltern in eine Auseinandersetzung zu gehen.

Vielleicht hast du Lust eine der Techniken einmal auszuprobieren!? Sehr spannend ist auch die Auseinandersetzung mit Traumata, die an uns weitergegeben werden. Das Buch “Wir Kinder der Kriegskinder” von Anne-Ev Ustorf beschreibt wie erwachsene Menschen Gefühle und Verhaltensweisen haben, die nichts mit ihnen sondern mit dem verletzten inneren Kind ihrer Eltern und Großeltern zu tun haben. Die Lösung ist auch hier sich Zeit zu nehmen und genau hin zu schauen, welches innere Kind sich meldet und diese Gefühle auslöst. Dein Kind in dir dankt es dir, wenn du dich um es kümmerst.

Doch nun zur Verbindung Yoga und dein inneres Kind.

Yoga und dein inneres Kind

Wie kann ich mich im Yoga um mein inneres Kind kümmern? Zu Beginn mancher Yogastunde mache ich mit den Teilnehmern die Schüttelübung. Hier geht es darum alles abzuschütteln, was belastet und stört und Energie wach zu rufen. Dieses Schütteln gefällt deinem inneren Kind, denn es ist sehr spielerisch und lustig anzusehen.

Die Position Kindhaltung – Balasana hat die Bezeichnung Kind schon im Namen. Du gehst in den Fersensitz und beugst dich nach vorne, entweder legst du den Kopf auf den Händen ab oder auf der Matte. Die Arme entweder nach vorne oder nach hinten ablegen. Hier bist du geerdet und geschützt. Du kannst ganz bei dir ankommen ohne äußere Einflüsse. Die Haltung vermittelt die Geborgenheit, die ein Kind dringend braucht.

Die Position Happy Baby erinnert auch ans Kindsein. Du liegst auf dem Rücken. Die Beine hebst du gebeugt an so, dass deine Knie weit geöffnet sind und in Richtung der  Seiten deines Oberkörpers absinken. Deine Fingerspitzen fassen die Fußaußenkanten, die Arme gehen innen am Bein nach oben. Jetzt kannst du so liegen bleiben oder ein leichtes Schaukeln auf dem Rücken beginnen. Wenn du mit den Fingern nicht an die Füße kommst, lege die Hände an die Innenseite deiner Oberschenkel.

Und natürlich gibt es im Kinderyoga eine Reihe von Übungen, die dein inneres Kind freuen. Vielleicht mache ich deshalb gerne Kinderyoga, weil mein inneres Kind sich an den Yogageschichten und dem unbeschwerten spielerischen Yoga erfreut.

Yin Yoga Liebe

Nicht zuletzt finde ich im Yin Yoga die Geborgenheit und Akzeptanz, die mein inneres Kind vermisst hat. Ich passe alle Positionen genau an meinen Körper an, höre auf meinen Körper und gebe ihm Zeit. Der Satz aus der Dankbarkeitsmeditation ” Dein Körper ist gut so wie er jetzt gerade ist” ist wie der Bestätigungstext aus dem Buch und den Workshops von Bradshaw. Ich akzeptiere mich selbst so wie ich bin, ob Körper, Geist, Atem, alles ist gut so wie es jetzt gerade ist. Im Yin Yoga fühle ich mich willkommen und gebe meinem Körper die Fürsorge, die er braucht und damit schenke ich auch dem Kind in mir die Fürsorge und Liebe, die es braucht.

Design ohne Titel

Balasana – Kindhaltung

Anleitung:

Du kommst in den Fersensitz und beugst dich dann nach vorne. Entweder legst du die Arme gestreckt nach vorne oder am Körper vorbei nach hinten. Du kannst auch deinen Kopf auf den Händen ablegen. Hast du zu viel Druck am Fußrücken oder den Knien, lege eine Decke unter. Du kannst dich auch etwas höher auf ein Kissen setzen um deine Knie zu entlasten, sollten sie schmerzen.

Wirkung:

Du entspannst deinen Rücken, Schultern und Nacken. Die Wirbelsäule wird gelockert. Durch den Kontakt Bauch Oberschenkel massierst du deine Bauchorgane. Fußgelenk und Fußrücken werden gedehnt. Du erreichst mit dieser Position den Blasen Meridian.

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß mit der Kindhaltung. Oder wählst du lieber das Happy Baby? So wie du dich im Yin Yoga gut um deinen Körper kümmerst, ist es auch wichtig ab und zu nach deinem inneren Kind zu schauen. Es zu fragen, was ihm gut tut. Auch nach draußen gehen, tanzen, spielen könnten dem Kind in dir gefallen. Frag einfach mal nach.

All das ist Selbstfürsorge! Mehr Selbstfürsorge findest du in meinen Kursen und in meiner YogaCouch Herbstwoche “Dem Herbst einen Yin geben”.

Wenn die Menschen erst einmal den Anspruch auf das verletzte Kind in ihrem Inneren erhoben haben und es liebevoll umsorgen, wird die schöpferische Kraft dieses wunderbaren, natürlichen Kindes erkennbar. Wenn das Kind erst einmal integriert worden ist, wird es zu einem Quell der Erneuerung und neuer Lebenskraft.

John Bradshaw

Ich wünsche dir und dem Kind in dir ein wunderschönes Wochenende und viel Zeit miteinander.

Namasté von der YogaCouch

Susanne

Zu diesem Blog

Der Yoga Couch FREItag Blog erscheint jeden Freitag, schau also wieder vorbei.

Oder trage dich in meinen Newsletter ein (erscheint einmal im Monat) um keine Neuigkeiten zu verpassen!!!!

Namasté Susanne

das Bild zeigt einen Briefumschlag. Innen steckt ein Brief mit einem Herz.

Abonniere meinen Newsletter

Verpasse keine Neuigkeiten mehr. Ich informiere dich über alles Rund um die YogaCouch.

Wusstest du schon, dass es viele Angebote nur für Abonnenten gibt?

Worauf wartest du? Melde dich jetzt an!

 

Vielen Dank! Du hast meinen Newsletter abonniert. Freu Dich auf die erste Post.

das Bild zeigt einen Briefumschlag. Innen steckt ein Brief mit einem Herz.

Abonniere meinen Newsletter

Du möchtes das Video sehen? Melde dich für meinen Newsletter an und verpasse keine Neuigkeiten mehr. Ich informiere dich über alles Rund um die YogaCouch.

Wusstest du schon, dass es noch mehr Angebote nur für Abonnenten gibt?

Vielen Dank! Du hast meinen Newsletter abonniert. Freu Dich auf die erste Post.